Wenn ích mal sterbe
will ich nicht, dass Du traurig bist.
Will ich nicht, dass Dir Dein Herz zerbricht.
Will nicht, dass Du kostbare Tränen vergießt
und Du in quälenden Kummer versiegst.
Wenn ich mal sterbe,
werde ich als zarter Sommerwind
zu Dir zurück kommen,
werde über bunte Blumenwiesen wehen
und sanft über Dein Gesicht streichen
den süßen Blumenduft zu Dir tragen
und Dich auf Wolke 7 entführen.
Wenn ich nicht mehr da bin
geh zu einer schönen bunten Wiese
leg Dich zwischen die duftenden Blumen
denk an eine Zeit zurück
als ich noch bei Dir war
und wenn ein sanfter Wind
zärtlich über Deine Wange streicht,
dann denk daran,
dass ich das bin.

Ein neuer Morgen brach an,
wieder so ein Tag an dem ich nicht bei Dir sein kann.
Ich schlug die Augen auf,
und alles nimmt von vorne seinen Lauf!

Seh dein Bild vor mir,
mein Herz, es schreit nach dir.
Wieder einmal tausende Tränen wegen Dir geweint,
wieder ein Tag voller Sonnenschein versäumt.

Kann dein Lachen ganz deutlich vor mir seh'n,
Meine Gedanken, wie sie sich wieder um dich
dreh'n.
Ich kann es noch immer nicht fassen,
kann ich denn nie wieder von dir lassen ??

Ich schliesse die Augen und und träume von dir,
träume du seist jetzt bei mir.

Du stehst vor mir und lächelst mich an,
Deine Augen ziehen mich in ihren Bann.
Ganz dicht stehst du vor mir,
ich schaue auf zu dir...
Deine Arme legst du um mich,
mein Herz, es schlägt nur für dich.
Ich spüre deinen heissen Kuss,
mir wird klar das ich aufwachen muss.

Ich mache die Augen auf,
und alles nimmt von vorne seinen Lauf.
Leis sucht sich eine Träne ihren Weg,
die dann irgendwo versiegt.

Manchmal wünsch ich mir,
das die Liebe zu dir,
wie diese Träne, irgendwo erstickt,
doch dann weiss ich,
ich brauch dich zu meinem Glück.

Mir wird klar, ich werde nie aufhören dich zu lieben,
auch wenn mir nur Erinnerungen geblieben ...

Bin zu oft einsam für diese Welt
Zu verloren, um gefunden zu werden
Einsam und traurig,
weil sich niemand
für mich zu
interessieren scheint

Zu einsam um glücklich zu sein
Zu allein, um Hoffnungen zu machen,
die doch nur wieder
wie Seifenblasen zerplatzen

Zu traurig, um zu weinen, denn
meine Tränen kümmern eh keinen

Niemand fragt nach mir,
wenn ich nicht da bin
Für andere bin ich Luft,
die sie nur sehen,
wenn sie mich brauchen

Bin zu einsam,
um je richtig glücklich zu werden
Werde allein sterben
Niemand wird mich vermissen
War zu lange einsam,
um wieder zu zweit zu sein

Versuche alles und bleib doch allein
Kann mir nicht vorstellen wie
sich etwas ändern sollte,
es bleib doch alles beim alten

Einsam und allein werde ich an
meiner Einsamkeit zu Grunde gehen
und keiner wird es bemerken...





Einsamkeit ist schrecklich.
Ist es zuviel verlangt, sich auch mal anzulehnen, mal
zu kuscheln, mal zu reden, mal seine Tränen laufen zu
lassen oder einfach mal wieder glücklich zu sein?

Immer bin ich für alle anderen da, habe ein offenes Ohr
für Gespräche, eine Schulter zum anlehnen, selbst nach
einer Partnertrennung bin ich noch immer die Nette und
höre zu und gehe friedlich mit allem um.

Aber bitte warum sieht denn keiner, daß auch ich
bin?


 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!